Sonntag, 2. Oktober 2016

Ofengemüse



Um ehrlich zu sein ist es ein alter Hut! Ofengemüse ist für viele von euch nichts Neues. Doch ich habe es nie getestet und wer weiß, vielleicht geht es ja einigen auch noch so. Meist kommt auch laut Rezept noch Tomate aufs Blech und damit ist für mich persönlich der Ofen aus. Mag ich nicht ;)  Doch jetzt im Herbst habe ich eine andere Art von Ofengemüse endlich getestet und es ist soooo lecker!!! Das musste ich mit euch teilen:


Ich stehe auf die Mischung aus Wurzelgemüse, Zwiebel und geröstetem Knoblauch. Außerdem geht es relativ schnell - wenn mal alles geputzt ist - und man kann es toll variieren.

Unsere Lieblingskombination:

  • 1 oder nur ein halber, kleiner Kürbis
  • 2-3 Pastinaken
  • 2-3 Karotten und/oder Urkarotten
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer

Man kann aber noch viel mehr Gemüsesorten wie Paprika, Kartoffeln, Pilze usw. verwenden, einfach mal ausprobieren.


Das Gemüse putzen und in etwa gleich große Stücke schneiden. In einer Schüssel mit Öl begießen und würzen. Ganz toll zum Kürbis passt übrigens Ras el Hanout, doch es geht auch ohne. Dann am besten mit der Hand gut durchmischen, so dass sich die Gewürze und das Öl gut auf dem Gemüse verteilen. Nun alles auf ein Backblech geben und bei 180°C im vergeheizten Ofen ca. 30-40 Minuten garen je nach gewünschter Bräunung.


Dazu gibt es hier gerne mal ein Steak oder Hackbällchen, doch auch einfach für sich alleine als vegetarisches Gericht ist das Ofengemüse einfach lecker!

Macht ihr auch Ofengemüse? Was ist eure Lieblingskombi?

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen