Sonntag, 9. Oktober 2016

Herbstliches Gulasch

Der Herbst kam in den letzten Wochen ja mit Macht und bei den kühlen Temperaturen und oft trübem Wetter möchte man am liebsten etwas warmes, sättigendes in den Bauch, oder? Zumindest mit geht es so, dass ich plötzlich Lust auf deftige Eintöpfe und lecker Gulasch bekomme.


Und in dem Rezept, das ich heute mit euch teile, habe ich einfach alles vereint, was mir im Herbst am besten schmeckt. Schön frisch vom Markt - ab in den Topf und dann ne Weile geschmort hat man mittags ein wundervolles, schmackhaftes Gericht, das Magen und Seele wärmt.

Ich nehme:

  • 500g Gulasch (Fleischsorte nach Belieben, ich hatte noch Schwein)
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1-2 Pastinaken
  • 1-2 Möhren
  • 1 Beutel vorgekochte Maronen
  • 200g Kürbis
  • 400 ml Brühe
  • etwas Rotwein
  • 1/2 TL Thymian
  • 200g Pilze
  • etwas Mehl zum Eindicken
  • Salz/Pfeffer

Wer dieses Gericht auf herkömmliche Art macht nimmt einen großen Topf, wer es im Slowcooker zubereitet kann eine Pfanne nehmen, um die Zwiebel und das Gulasch nach und nach anzubraten. Ich fülle dann um in den SC, man kann aber auch einfach im Topf weitermachen.

Pastinaken, Möhren und Kürbis  in Scheiben bzw Würfel schneiden und dazugeben. Mit Rotwein ablöschen und mit der Brühe aufgießen und die Maronen noch hineinwerfen.

Im Crockpot 3,5 Std High/7,5 Std Low  - auf dem Herd ca. 1 Stunde köcheln lassen. Je länger es schmurgelt um so besser wird es. Allerdings wird so der Kürbis etwas matschig. Mir macht das nichts aus, doch wer das so nicht möchte gibt den Kürbis erst etwas später dazu.

Nach Ende der Zeit die Pilze noch dazugeben und nochmal abschmecken. Dann das Mehl darüberstreuen und etwas unterrühren. Keine Angst die Klümpchen lösen sich in den nächsten 30 Minuten, die es nochmal ziehen darf auf.


Nun kann dieses leckere Gericht mit Nudeln, Kartoffeln oder Knödeln genossen werden. Ohne Beilagen dieser Art ist es sogar Low Carb :)

Viel Spaß beim Nachkochen!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen