Mittwoch, 14. September 2016

Gefüllter Kürbis vegetarische Art

Der Herbst beginnt und die Kürbiszeit geht los. Ich LIEBE Kürbis und freue mich, dass auch Jonathan gerne welchen isst. Meist gibt es Suppe oder gefüllten Kürbis und den in der Regel mit Hackfleisch. Doch heute habe ich für euch eine vegetarische Variante, die so lecker ist, dass sogar mein Mann gern auf das Fleisch verzichtet. Allerdings ist das Rezept nicht gerade Kalorienarm. Aber was macht das schon bei DEM Geschmack?


Wir nehmen:
  • entweder 2 kleine Hokkaido Kürbisse oder ein großer Kürbis (ca. 2 kg)
  • 400 ml Creme Double
  • 150 g Gruyere Käse, gerieben
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Zimt, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer
  • 4-5 Scheiben Toastbrot
  • Olivenöl
Den Deckel vom Hokkaido abschneiden und aufheben. Dann mit einem Löffel das Kerngehäuse und die Fasern entfernen. Den Knoblauch fein hacken, das Toastbrot in Würfel schneiden und den Käse reiben. Auf dem Foto seht ihr, dass meine Würfel recht groß waren. War nicht so schlau :) Ich denke bei 1cm wird das knuspriger.


In einem Topf Creme Double und Knoblauch unter Rühren erwärmen. Etwas Salz und Pfeffer dazugeben und ca. 15 Minuten ziehen lassen. (Nicht kochen!)

Währenddessen das Toastbrot in einer heißen, gefetteten Pfanne die Toastbrotwürfel leicht bräunen. Vorsicht, die werden schlagartig schwarz wenn man es übertreibt :)

Nun sollte die Creme Double 15 Minuten gezogen haben und wir nehmen den Topf vom Herd. Vorsichtig den Gruyere einrühren bis es eine glatte Masse gibt.

Der Kürbis wird nun von innen mit etwas Zimt und Cayennepfeffer gewürzt und dann die Käsemischung und Croutons abwechselnd geschichtet. Ein paar Croutons aufbewahren für die Deko.

Wenn ihr fertig geschichtet habt den Deckel auflegen und entweder im vorgeheizten Ofen 90 Minuten auf 180°C Umluft / 200°C O/U-Hitze oder in der Klara bei 230°C backen. Es macht Sinn den Kürbis in eine Auflaufform oder in das tiefe Blech zu setzen, da er manchmal aufplatzt und dann hätte man ne schöne Schweinerei im Ofen.

Wer unsicher ist, ob der Kürbis wirklich schon durch ist, kann einfach ein Holzstäbchen in den Kürbis stechen. Wenn das ganz leicht geht ist der Kürbis fertig. Wenn nicht, braucht er noch etwas. Ist er aber schon sehr dunkel, kann man ihn einfach mit etwas Alufolie abdecken.

Den fertigen Kürbis aus dem Ofen nehmen, Deckel runter und mit den restlichen Croutons bestreut servieren. (Sorry, dass dieses Bild leider etwas unscharf wurde, aber der Hunger war stärker als der Wunsch nach scharfen Bildern)

Viel Spaß beim Schlemmen!

Kommentare :

  1. Wie gemein! Ich sitze hier und sabbere vor mich hin! :D LG jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin kannst du morgen früh direkt einkaufen gehen und dir ihn mittags oder abends genießen. ;) Lass es dir schmecken! LG Diana

      Löschen