Samstag, 18. Juni 2016

Züricher Geschnetzeltes aus dem Slowcooker


Die Hauptspeise am Geburtstag war ein "Wilderertopf" mit Nudeln. Ich brauchte etwas, das ich gut in Massen kochen kann und im Slowcooker lies sich das super vorbereiten. Eine der großen Stärken des Crockpots: Morgens schnibbeln, evtl anbraten und dann köcheln lassen und abends nur noch abschmecken. Perfekt!

Slow Cooker Crockpot Züricher Geschnetzeltes


Das Rezept war ursprünglich nicht für den Slow Cooker gedacht und ich habe es einfach mal drauf ankommen lassen. Aber es hat ganz wunderbar geschmeckt. Und die Vorbereitungen gestalten sich nun auch nicht sehr schwer und sind so flux erledigt, dass man es prima auch an Werktagen zubereiten kann wenn es schnell gehen muss.

Wir brauchen für ca. 4-5 Portionen im 3,5er Topf:

  • 1 kg Kalbfleisch, geschnetzelt
  • 400 ml Kalbsfond
  • 200 ml Weißwein
  • 1 kleine Zwiebel oder 1/2 normale, gewürfelt
  • etwas frische Petersilie
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Selleriesamen (hatte ich da, kann man sicher aber auch weglassen)
  • 1 TL Paprikapulver
  • Butterschmalz zum Anbraten von Fleisch und Zwiebeln
  • ca. 500 g Pilze
  • 50g Mehl
  • 1-2 Creme fraiche je nach gewünschter Cremigkeit

Das Fleisch und die Zwiebel in Portionen anbraten (die Pfanne nicht zu voll machen) damit es leckere Röstaromen gibt. Ganz Eilige können das weglassen, aber ich empfehle es sehr.

Mein Mann hat gekocht, daher Fleisch und Zwiebel gleichzeitig. Ich hätte getrennt angebraten :)
Dann in den Crockpot geben und restliche Zutaten bis auf das Mehl und Creme fraiche auch in den Topf.


Einmal gut umrühren und 8 Std auf Low garen lassen. Dann das Mehl dazu und nochmal eine halbe Stunde ziehen lassen. In dieser Zeit dickt das Mehl an, daher diesen Schritt nicht auslassen. Mit Creme Fraiche abschmecken und evtl nachwürzen.

Wir haben das Geschnetztelte beim Nachkochen mit Spätzle genossen, im Original gehört Rösti dazu :) Und ein grüner Salat rundet das Ganze perfekt ab.

Trotz dem Alkohol ist es in meinen Augen BLW geeignet, da nach so langer Kochzeit nur eine kleine Menge Alkohol in der Sauce verbleibt, von der Jonathan eh nur einen Klecks auf seine Spätzle bekommen hat. Man könnte den Weißwein durch Traubensaft ersetzen oder einfach ganz weglassen, aber uns schmeckt es einfach so am Besten.


Viel Spaß beim Nachkochen!

Kommentare :

  1. Schaut gut aus, ich glaube das werde ich mit Hähnchenbrust und Gemüsebrühe heute mal nachkochen :)
    "Stapelst" du die Zutaten im SC oder einfach rein, umrühren und fertig?
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept sieht wirklich lecker aus und ich werde es in nächster Zeit mal ausprobieren.
    Nur ein kleiner Hinweis bzgl. Alkohol: Da beim Slowcooker der Deckel während des Kochvorgangs aufliegt, verdampft/ verkocht keine Flüssigkeit, darum soll man ja auch weniger Flüssigkeit nehmen als beim Kochen in einem normalen Topf. Das bedeutet dann aber auch, dass der Alkohol nicht verkochen kann und somit im Gericht zurückbleibt. Gerade wenn Kinder mitessen, sollte man diesen Unterschied beim Slowcooker berücksichtigen :)

    AntwortenLöschen