Dienstag, 28. Juni 2016

Pestosonne mit Blätterteig


Für das Sommerfest unserer Krippe wollte ich etwas deftiges mitbringen, da auf der Liste nur jede Menge Kuchen zu finden war. Inspiriert durch die Nutellasterne, die gerade durch die Blogosphäre schwirren, testete ich einfach mal eine Pestosonne.

Das Ergebnis war lecker und alle waren begeistert und daher zeige ich euch hier, wie ihr die Pestosonne schnell und ohne viel Aufwand zaubert und so eine hübsche Ergänzung fürs Partybuffet oder etwas Leckeres zum Knabbern mit Freunden habt.

Ihr braucht:

  • Mindestens 2 Rollen Blätterteig aus dem Supermarkt
  • Pesto
  • evtl. Feta (nicht getestet, aber stelle ich mir lecker vor)
  • eine große Schüssel mit ca. 24 cm Durchmesser
  • ein Glas
Ja so einfach kann es gehen.

Die Blätterteigrollen aus dem Kühlschrank nehmen und kurz etwas warm werden lassen, dann kann man besser damit arbeiten. Eine Rolle ausrollen und mit der großen Schüssel einen runden Abdruck hineindrücken. Diesen mit einem Messer ausschneiden und den Kreis mit Pesto bestreichen.

Im Nachhinein würde ich jetzt noch etwas Feta über das Pesto krümeln um die Sonne noch etwas feuchter zu machen. Es war aber auch so schon lecker und daher ist das kein MUSS.

Nun die zweite Rolle genauso zurecht schneiden und auf den ersten Kreis legen. Solltet ihr noch eine Lage machen wollen bestreicht ihr auch diesen mit Pesto. Durch mehr Lagen bekommt die Sonne ein schöneres Muster, doch kann es bei zu vielen Lagen sein, dass sie innen nicht durchbackt. Ich war erst mal vorsichtig und hatte nur zwei Lagen.


Wenn ihr alle gewünschten Lagen gestapelt und bestrichen habt drücken wir vorsichtig mit einem Glas in der Mitte einen Abdruck (nicht zu fest, der Blätterteig darf nicht reißen). Mit einem Messer jetzt vom Kreis ausgehend erst in Viertel schneiden und die Viertel dann nochmal unterteilen, so dass man zum Schluß 16tel hat. Na, wer war gut in Mathe? Einfach das Viertel nochmal halbieren und diese Stücke auch halbieren :)


Die Streifen nun vorsichtig immer abwechselnd nach rechts oder links drehen, denn so entsteht das Muster.

Da ich die Reste nicht wegwerfen wollte habe ich einfach Stangen gedreht und ein paar Hörnchen gemacht. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Bei 180°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen bis alles etwas Farbe bekommen hat.


Grundsätzlich eignet sich diese Art von Backwerk für Experimente. Ich habe gleich auch noch eine Sonne mit Tomatensauce und Käse gemacht, doch leider keine Fotos. Habt ihr noch Ideen, mit was man die Sonne bestreichen könnte?

Liebe Grüße


Kommentare :

  1. Ich würde glaub Pesto Rosso probieren, weil ich das nochmal mehr mag als normales. Und - aber das ist recht teuer, den Korfu-Dip von der Marke Krini, der ist tomatig, leicht scharf, mit Oliven und Schafskäse drin, *sabber*
    Oder mit Frischkäsecreme, also Frischkäse mit Kräutern vermischen, evtl. noch kleingehackte Paprika drauf oder Schinken oder sowas. Weiß nur nicht, ob das rausquillt?!

    LG jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh das sind tolle Ideen! Da teste ich sicher bald mal was. Rausquellen sollte es nicht, wenn man nicht Unmengen auf die einzelenen Schichten legt :) Aber man nimmt die Strahlen ja am äußersten Ende und dreht vorsichtig. Das sollte klappen. Vielen Dank für die Anregungen! LG Diana

      Löschen