Freitag, 15. April 2016

Meine Datella-Creme


In meiner liebsten Facebookgruppe rund um BLW gibt es einen großen Hype. Datella! Das ist eine gesunde Variante des bekannten Schokoaufstrichs, doch wesentlich gesünder und mega einfach zu machen.


In Datella kommt kein normaler Zucker, sondern es wird mit Datteln gesüßt und daher natürlich auch der Name. Warum Datteln und kein Haushaltszucker?

Datteln enthalten einen sehr hohen Anteil an Zucker. Ungefähr 70% ihrer Inhalststoffe bestehen aus Glucose und Fructose, was z.B. von Diabetikern wesentlich besser vertragen wird als andere Zuckerarten. Außerdem sind Datteln sehr mineralstoffreich. Sie enthalten sehr viel Kalium, Calcium, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor und Magnesium. Zudem sind seltene B-Vitamine wie Vitamin B3 und Vitamine B5 reichlich und etwas Vitamin C in Datteln enthalten. Datteln enthalten kaum Fett, dafür aber viele Ballaststoffe und können somit als ein Brot- oder Fleischersatz dienen.

Datteln sind auch prima für Ausdauer- und Kraftsportler geeignet, da der hohe Zuckeranteil für eine rasche und gleichbleibende Energiezufuhr sorgt. Die in Datteln enthaltene Glukose und Fruktose lässt den Blutzucker nur langsam ansteigen, sind aber leicht verdaulich und helfen so auch sanft bei Verdauungsbeschwerden.

Doch trotz des vielen Zuckers machen Datteln nicht dick, da sie weniger Kalorien haben als die meisten Süßigkeiten (ca. 300 Kcal pro 100g) und enthalten dabei noch sehr viele gute Inhaltsstoffe.

So, das war mein Loblied auf die Dattel :) Wer noch mehr und genaueres lesen möchte findet hier eine super Zusammenfassung: Klick

Da ich überzeugt davon bin, dass Industriezucker für keinen von uns wirklich gut ist, ersetze ich hier gerade möglichst viel durch Datteln oder Xylit.


Zurück zu Datella: Es ist vielleicht nicht ganz so süß wie das Original, aber uns schmeckt es sehr gut und ich kann ruhigen Gewissens auch Jonathan mal ein Stückchen Brot damit abgeben. Und wie man sieht schmeckt es ;)


Ihr braucht:
  • 100 g Mandelmus oder 70 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 30 g Butter
  • 70 g Datteln (getrocknet, ungesüßt, entsteint, ungeschwefelt
  • etwas Wasser
  • 2-3 EL (Back-)Kakao
  • 200 ml Sahne
Die Datteln gerade eben mit Wasser bedecken und ca. 30 min einweichen lassen, da sie so besser püriert werden können. (Wer Softdatteln nimmt kann sich das sparen) Dann alles in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren oder in einen Mixer/Smoothiemaker und so zu Mus verarbeiten. Sollte es euch nicht süß genug sein kann man auch 100g Datteln nehmen.

Das Datella sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält sich angeblich eine Woche, wenn es denn so lange überlebt, was es bei uns noch nicht geschafft hat :) Wir nutzen Datella klassisch aufs Brot, zum Backen in Muffins (Rezept folgt) und auch mal so zum Naschen. Es ist wohl durch die Sahne auch nicht mehr gerade kalorienarm, aber wohl immernoch besser als Schokolade.


Lasst es euch schmecken!

Kommentare :

  1. Ich bin immer wieder begeistert, was du alles Neues versuchst, aber Datteln sind so dermaßen gar nicht meins... ;) Ich Schleckermaul.

    LG jessi

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das tolle Rezept! Hab's letzte Woche ausprobiert und bin ganz begeistert. Will's gleich nochmal machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wencke, das freut mich, dass es dir schmeckt!
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen