Sonntag, 30. November 2014

Alas kunterbunter Advent - 1. Advent


In der Adventszeit geht es um Besinnung und Innehalten. Kurz raus aus dem stressigen Alltag. Ich kann das gut beim Lesen. Und wenn die Geschichten dann auch noch unterhaltsam sind finde ich das noch besser. Deshalb findet ihr hier nun an jedem Adventssonntag eine kleine Geschichte oder ein Gedicht, das euch zum Schmunzeln oder auch Nachdenken bringen soll. Am besten mit einer Tasse Tee und einer Kerze genießen und Durchatmen. Denn es soll euch ja nicht so gehen:

Vorbereitung zur Firmen-Weihnachtsfeier

In der Personalabteilung 30. November 2013
Aushang an alle Mitarbeiter und Mitarbeiter
Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unsere Firmen-Weihnachtsfeier am 20.12.2013
im Steakhouse stattfinden wird. Es wird eine weihnachtliche Dekoration geben und eine Musikband spielt für Sie weihnachtliche Lieder. Entspannen Sie sich und genießen Sie den Abend. Reuen Sie sich auf unseren Geschäftsführer, der als Weihnachtsmann verkleidet die Christbaumbeleuchtung einschalten wird! Sie können sich untereinander gerne Geschenke machen, wobei der Wert des Geschenkes 20,00 EUR nicht übersteigen sollte.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit.

Ingeborg Glöckner-Klingel
Leiterin Personalabteilung


Aushang vom: 01. Dezember 2013
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Auf gar keinen Fall sollte die gestrige Mitteilung unsere türkischen Kollegen isolieren. Es ist uns bewusst, dass ihre Feiertage mit den unsrigen nicht ganz konform gehen! Daher werden wir unser Zusammentreffen ab sofort „Jahresendfeier“ nennen. Es wird weder einen Weihnachtsbaum,
noch Weihnachtslieder geben.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine schöne Zeit.

Ingeborg Glöckner-Klingel
Leiterin Personalabteilung


Aushang vom: 02. Dezember 2013
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Hiermit nehme ich Bezug auf einen diskreten Hinweis eines Mitglieds der Anonymen Alkoholiker,
der einen „trockenen“ Tisch fordert. Ich freue mich, diesem Wunsch entsprechen zu können, möchte jedoch darauf hinweisen, dass dann die Anonymität nicht mehr gewährleistet wird.
Ferner teile ich Ihnen mit, dass der Austausch von Geschenken durch die Intervention des Betriebsrats nicht gestattet wird: 20,00 EUR sei zu viel Geld!

Ingeborg Glöckner-Klingel
Leiterin Personalabteilung


Aushang vom: 03. Dezember 2013
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Es ist mir gelungen, für alle Mitglieder der „Weight-Watchers“ einen Tisch weit entfernt vom Buffet und nur für alle Schwangeren einen Tisch ganz nah bei den Toiletten reservieren zu können.
Schwule dürfen miteinander sitzen, Lesben müssen nicht mit Schwulen sitzen, sondern haben einen Tisch nur für sich alleine.
Und die Schwulen erhalten auf ihrem Tisch natürlich ein Blumenarrangement.
Endlich zufrieden?

Ingeborg Glöckner-Klingel
Leiterin Personalabteilung


Aushang vom: 04. Dezember 2013
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Selbstverständlich werden die Nichtraucher vor den Rauchern geschützt. Wir werden einen schweren Vorhang benutzen, um den Festraum zu trennen oder
die Raucher werden in einem Zelt platziert.

Ingeborg Glöckner-Klingel
Leiterin Personalabteilung


Aushang vom: 05. Dezember 2013
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Vegetarier! Auf euch habe ich gewartet, Ihr Ärsche!!! Es ist mir scheißegal, ob es euch nun passt oder nicht: Wir gehen ins Steakhouse tote Tiere fressen!!! Ihr könnt ja, wenn Ihr wollt, bis auf den Mond fliegen, um am 20.12 möglichst weit entfernt vom „Todesgrill“, wie Ihr es nennt,
sitzen zu können.
Labt euch an der Salatbar, fresst rohe Tomaten und steckt euch Petersilie ins Ohr!
Übrigens: Tomaten haben auch Gefühle! Sie schreien, wenn man sie aufschneidet,
ich selbst habe sie schon schreien hören, ätsch, ätsch!!
Ich wünsche Euch allen beschissene Weihnachten, besauft Euch und krepiert!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Schlampe aus der vierten Etage


Aushang vom: 05. Dezember 2013
An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Ich kann sicher sagen, dass ich im Namen von uns allen spreche, was die Genesungswünsche für Frau Glöckner-Klingel angeht. Bitte unterstützen Sie mich und schicken Sie reichlich Karten mit Wünschen zur Besserung ins Sanatorium. Die Direktion hat inzwischen die „Jahresendfeier“
am 20.12.2013 beschlossen.
Wir geben Ihnen an diesem Nachmittag bezahlte Freizeit.

Franz Müller Interimsleiter Personalabteilung


(Namen und Handlung ist frei erfunden)
Autor unbekannt

Einen schönen und hoffentlich besinnlichen Adventssonntag wünscht euch




Kommentare :

  1. Ich liebe diese Geschichte!!! ;) LG jessi - bei der es in der "Firma" ein "Jahresessen" im Januar gibt - und jedes Mal in einem Restaurant, das noch schlechter und noch teurer ist als das im Jahr zuvor....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na super.. Wir haben auch einen "Neujahrsempfang" im Januar :) Da macht man es sich auch leichter. Weihnachtsfeier gibt es nur abteilungsintern.

      Löschen