Sonntag, 10. August 2014

Ala's Best of Summer 2014 - Tsatsiki

Nennt es wie ihr wollt: Tzatziki, Tsatsiki oder auch einfach nur Knoblauchdip mit Gurke. Es ist und bleibt mein Lieblingsgericht, wenn es ums Grillen geht. 
Tsatsiki nach Geheimrezept | Ala's Kunterbunt
Nichts passt so wunderbar zu allem, was man so grillen kann oder auch einfach nur einer Scheibe Brot!

Es ist schnell gemacht, ist quasi bei allen beliebt und hält sich auch ein paar Tage im Kühlschrank, wenn die Portion zu groß war.

Natürlich hat fast jede Familie ihr eigenes Patentrezept, auf das sie schwört, aber gerne möchte ich euch meines noch zum ausprobieren empfehlen, denn die paar Extras machen es noch leckerer!

Tsatsiki mit geheime Zutat | Ala's Kunterbunt

Ich nehme also für eine Portion für ca. 3-5 Personen:
  • 1 Salatgurke
  • große Prise Salz
  • 300 g griechischer Joghurt (10% Fett)
  • 250 g Sahnequark
  • 3 Zehen Knoblauch, fein gehackt
  • etwas frischen Dill, fein gehackt
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL Olivenöl
  • eine Prise Pfeffer
Die Gurke wird geraspelt und grob ausgepresst. Nun mit Salz bestreuen und alles gut vermengen, so dass das Salz noch mehr Wasser aus der Gurke ziehen kann. Dieser Prozess dauert, also möglichst über Nacht aber mindestens eine Stunde im Kühlschrank stehen lassen. Dann portionsweise das Gurkenwasser auspressen und wegschütten. Wird das Wasser nicht entfernt kann es sein, dass das Tsatsiki sehr flüssig und wässrig wird. Die Mühe lohnt sich also auf jeden Fall!

Die nun vom lästigen Wasser befreiten Gurkenraspel werden nun mit all den anderen Zutaten vermengt. Wer das Tsatsiki nun sofort genießen will kann vielleicht sogar etwas mehr Knoblauch nehmen, doch wer es noch etwas ziehen lassen wird bitte dran denken:
Der Knoblauch zieht noch nach!
mit Quark und Gurke geraspelt gibt Tzatzsiki | Ala's Kunterbunt

Und? Macht ihr euer Tsatsiki genauso? Oder habt ihr andere Geheimzutaten? Oder mögt ihr etwa gar keinen Knoblauch??

Viel Spaß beim Genießen

Kommentare :

  1. yummi. ich gestehe, ich nehm oft so fertigpulver aber vielleicht probier ich deins auch mal (immer noch jessi, die gerade die posts durchgeht und nicht überall den namen drunterschreibt)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt lecker und werde ich auch mal ausprobieren! Wäre vielleicht mit wenig Knobi auch was für Lea, die mag nämlich Gurken

    LG Diana

    AntwortenLöschen