Freitag, 18. April 2014

Gastbeitrag - Kleine Osterbastelei

Heute habe ich was tolles für euch: Da eine gute Freundin ein super schöne Idee für die Osterzeit hatte, habe ich sie gebeten doch einen kleinen Beitrag für euch zu schreiben. Und weil sie so nett ist hat sie dies trotz Zeitmangel und kleinem Baby gemacht. Vielen, vielen Dank dafür! 
Und jetzt gehts schon los:


Hallo ihr Lieben,

ja, zunächst müsst ihr euch an einen anderen Schreibstil gewöhnen. Aber da mich die liebe Alatariel gefragt hat, ob ich denn nicht einen Beitrag über meine Basteleien – quasi als „Gastrednerin“ – für ihren Blog schreiben würde, konnte ich natürlich nicht nein sagen. Denn passend zur Jahreszeit gibt es eine Osterbastelei, die ihr wie mir sehr gut gefällt und supereinfach nachzubasteln ist.
Vielleicht noch schnell zu mir. Ich bin eigentlich sehr unkreativ, mach aber dennoch gerne was mit meinen Händen. Und so stieß ich eines Tages auf eine Stempelfee von StampinUp. Tja, und aus ersten kleinen Bastelversuchen ist dann schnell ein großes (und auch nicht ganz billiges) Hobby entstanden.Doch das, was ihr im Handumdrehen für Ostern nachbasteln könnt, erfordert weder großes Geschick noch einen großen Geldbeutel.

Die Zutaten:

• Einweg-Holzlöffel (gibt es von PapStar, zum Beispiel bei amazon)
• Schleifenband/ Bast/ Geschenkschnur
• Schmale Stempel (z.B. von JoyCrafts „Ostern“)
• Acrylblock (zum Anheften der Stempel)
• Stempelkissen in verschiedenen Farben
• Kleines Stempelmotiv (zum Beispiel Blumen [Petite Petals mit Stanzer von StampinUp] oder Küken [diese sind von Reprint])
• Schere
• Dickeres Blatt Papier (ich hab 100g/m² genommen)
• Abstandskleber
• Das ein oder andere Schokoladenei (z.B. von Lindt)

Die Verarbeitung:

Im Prinzip ist es ganz einfach, zunächst müsst ihr schauen, ob der schmale Stempel auf den Holzgriff passt. Bei den so genannten „clear stamps“ ist das gar kein Problem. Bitte beachtet hierbei aber, dass viele Stempel erst einmal „eingestempelt“ werden müssen, zudem könnt ihr so auch erstmal ein Gefühl für den Acrylblock bekommen. Wenn ihr genug geübt habt, stempelt ihr einfach auf den Holzgriff. Hierbei solltet ihr den Stempel nicht zu lange auf dem Holz lassen, denn das zieht die Farbe natürlich stärker als normales Papier.
Als nächstes könnt ihr euer kleines Stempelmotiv auf das weiße Papier stempeln. Manchmal sieht es gut aus, wenn alles „Ton in Ton“ ist, manchmal kann man aber auch durch Kontrastfarben schöne Akzente erzielen, probiert es einfach aus. Ich habe anschließend mit dem passenden Stanzer die Blumen ausgestanzt, es geht aber auch mit einer Schere (ggf. Nagelschere). Tipp für diejenigen, die eine passende Stanze besitzen: Haltet die Stanze verkehrt herum, sodass ihr immer das gestempelte Motiv seht, das geht super.
Jetzt sind wir auch schon mit dem Stempeln fertig und ihr müsst euren Löffel nur noch weiter verzieren. Ihr bindet also eine Schleife an den Griff (Bastlänge bei mir ca. 20 cm, damit ich gut Platz hatte zum Schleifenbinden, da bin ich auch noch nicht so gut drin) und klebt mit dem Abstandskleber die Blume oder das Küken oder was auch immer ihr habt zwischen die Schleife und den Spruch. Zum Schluss nur noch ein Ei befestigen (geht z.B. mit Fotoklebern oder doppelseitigem Klebeband) und dann die Ostertafel damit verzieren – eure Gäste werden sich freuen.
In diesem Sinne – FROHE OSTERN. 

Und Ala und ich würden uns über Fotos von euren Motiven ebenfalls freuen. Sicherlich auch nett als Einladung oder Gastgeschenk bei anderen Anlässen!
Liebe Grüße jessi

PS: Es muss bei euch nach dem Basteln nicht unbedingt so aussehen aber mitunter kommt das leider vor ;) Das Bild entstand bei einer Stempelsession mit meiner Kollegin – denn zu zweit macht es noch mehr Spaß!

Kommentare :

  1. Super schöne Idee, sowohl der Gastbeitrag als auch die Löffel:-)
    LG
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Cool!
    Leider zu spät zum Nachmachen, merke ich mir aber für nächstes Jahr.

    LG
    P.S. Gastblogger ist ne super Idee! Gerne mehr Stempelei.

    AntwortenLöschen