Sonntag, 23. März 2014

Skiurlaub 2014 Tag 2 und 3

Ihr Lieben heute möchte ich euch endlich weiter machen mit unserem Reisebericht.

Da uns ja beide dieser doofe Infekt erwischt hatte, der die letzten Wochen umging, waren wir ganz froh, dass man im Kleinwalsertal durch die Gästekarte die Walserbusse kostenlos benutzen darf und beschlossen die Dörfer mit den jeweiligen Kirchen etwas genauer zu betrachten.
Bei dem tollen Wetter war das ein wahrer Genuss und gut für die Seele, die im Winter ja selten so viel Sonne bekommt. Zwischendurch gabs natürlich auch leckeren Apfelstudel, der leider so schnell weg war, dass ich gar kein Foto machen konnte.
Wer sich etwas für die Geschichte und Kultur im Kleinwalsertal interessiert, den freut es vielleicht, dass er durch die Gästekarte auch noch kostenlos in das Walsermuseum in Riezlern kommt. Muss man vielleicht nicht gesehen haben, ist aber doch recht interessant zu sehen, wie man hier früher gelebt hat, einige Vorher-Nachher-Bilder des letzten Jahrhunderts und vieles vieles mehr.

Am Tag 3 sollte es dann endlich auf die Piste gehen. Wir hatten uns dieses Jahr neue Ski gekauft und ich (mal wieder) neue Stiefel und die wollten natürlich getestet werden, auch wenn meine Nasennebenhöhlen noch zu waren und Hottes Husten auch seine eigene Meinung zu dem Thema hatte. Aber uns hielt es nicht mehr im Haus. Und hier sollte es erst mal hingehen:
Der Heuberg lag quasi direkt vor der Haustür und nur 500 Meter von der Ferienwohnung entfernt war die Talstation des Parsennlifts, mit dem man Zugang zum Skigebiet bekommt. Hier hat es sehr viele schöne blaue und rote Pisten und der Schnee war am frühen Morgen auch noch gut. Also perfekt um erst mal wieder reinzukommen.
Doch nach ein paar Abfahrten beschlossen wir doch nochmal ein zweites Frühstück zu genießen, so dass Hotte genüsslich seiner Koffein und Nikotinsucht fröhnen konnte und ich nochmal etwas Kräfte tanken :)
Nach der Pause überlegten wir, welche Pisten wir weiter fahren wollten, und beschlossen uns Richtung Mittelberg zu bewegen. Das ging Dank Ziehwegen recht problemlos und unterwegs konnten wir noch einige schöne Pisten fahren. Doch die starke Sonne war super für die Laune, doch schlecht für den Schnee, der immer matschiger wurde.

Und so verließen mich pünktlich zum Mittag die Kräfte und wir machten Einkehr in Mittelberg und genossen die Sonne.
Hach, ein Träumchen dieses Wetter! Doch der Skitag war gelaufen und wir fuhren mit dem Bus zurück in die Ferienwohnung.

Abends ging es mal wieder in den Eberleshof, der uns einfach restlos überzeugt hatte durch das Ambiente und die leckere Küche. Noch dazu lag er nur 100 Meter Fußweg weg :)
Ja, mit solchem Essen macht man mich glücklich und Hotte auch:
So und nun hab ich schon wieder Hunger und verabschiede mich schnell, bevor ich hier das Sabbern anfange :)

Schönen Sonntag noch!

1 Kommentar :

  1. Und während ich das lese, scheint mir die Sonne auf den Rücken... irgendwie unwirklich. Ich freu mich auf meht. LG jessi

    AntwortenLöschen