Sonntag, 30. Juni 2013

Eigentlich...

Eigentlich hätte jetzt hier ein Post mit Bildern meiner momentan liebsten Lippenprodukte kommen sollen. Oder vielleicht auch die Favoriten vom Juni.

Doch leider ist (mal wieder) unsere Kamera spurlos verschwunden...

Und irgendwie glaube ich, hat die echt ein Eigenleben. Denn so oft, wie die verschwindet und plötzlich einfach wieder auftaucht - teils an Stellen, an denen man schon gesucht hat - das grenzt schon an Zauberei!

Jedenfalls müsst ihr euch also etwas gedulden bis sie mal wieder beschließt, zu uns zurück zu kommen.

So lange erzähle ich euch einfach etwas vom letzten Buch das ich gelesen habe, und das mich wirklich berührt und mitgenommen hat. Und ich würde sagen, auch mein Verhalten etwas beeinflusst hat. Die Rede ist von "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. (Lest nicht zu viele Kommentare, da wird viel gespoilert.)

Die Geschichte erinnert schon deutlich an "Ziemlich beste Freunde", und doch ist es wieder ganz anders.

Um nicht ausversehen zu viel zu verraten möchte ich hier lieber gar nichts zum Inhalt erzählen. Doch klar ist: Es geht um einen Querschnittsgelähmten und sein Leben nach dem Unfall. Und genau das ist es, wo ich nun mit anderen Augen durchs Leben gehe. Einfach noch hilfsbereiter bin. Und vielleicht auch mal den Mund aufmache, wenn ich sehe, dass Rollstuhlfahrer benachteiligt werden.

Doch es ist nicht nur Drama. Es beinhaltet auch eine Portion Liebesgeschichte und Humor und so gibt das Ganze für mich eine ausgewogene Mischung. Für mich jedenfalls eine tolle Bereicherung meines Bücherschrankes.

Kennt ihr das Buch auch? Wie fandet ihr es oder würde es euch jetzt interessieren, wenn ihr es nicht kennt?

Einen schönen Sonntag noch wünscht


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen