Mittwoch, 6. März 2013

DIY Schale

Momentan bin ich leider krank und daheim und habe daher viel Zeit. Zeit, die ich heute damit verbringe meine Festplatte mal durchzustöbern. Und dabei habe ich doch glatt ein Bild unserer Ringschale gefunden, die ich vor ca. 2 Jahren für die Hochzeit selbst gestaltet habe.





Im Grunde ist es kinderleicht: Man nehme lufttrocknenden Fimo und rolle diesen aus. Nicht zu dünn aber auch nicht zu dick. Da die Masse für mehrere Versuche reicht kann man etwas experimentieren. Dann wird ein Kreis ausgeschnitten oder mit einer Schüssel ausgestochen und in eine andere Schüssel zum trocknen gelegt. Diese sollte die Form haben, die die Schale nachher haben soll. Auch hier habe ich mehrere Varianten ausprobiert.

Dann kann die Masse noch verziert werden. Ich habe einen Silikonstempel aus dem Bastelladen verwendet, aber im Internet finden sich viele Ideen wie z.B. Blätter, Spitzendeckchen oder ähnliches, die in die Masse gepresst werden.

Möchte man mit einer Schleife die Ringe befestigen, sollte man das Loch am Rand nicht vergessen.

Dann die Schale gut trocknen lassen. Bei mir dauerte es ca. 2 Tage bis sie komplett durchgetrocknet war. Je nach Dicke des Materials kann es aber auch schneller gehen oder länger brauchen.

Wie man auf dem Foto sieht habe ich die Schale dann innen mit Farbe bepinselt und im Stempelabdruck selbstklebende Strasssteinchen angebracht, die eben zu unserem Konzept der Hochzeit gepasst haben.

So hatten wir ohne viel Aufwand eine schöne und persönliche Variante des Ringtellers, die man auch noch nach der Hochzeit hätte verwenden können, hätte unser Trauzeuge die Schale nicht fallen lassen :) Also vorsicht: Gehärtet verhält sich die Masse wie Ton und ist NICHT bruchfest. ^^

Und nun viel Spass beim Basteln

wünscht euch


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen